Frankenberger-Land.de
#zusammenstehen

Mittwoch, 17 Juni 2020 21:04

Babylotsin berät regelmäßig auf der Neugeborenen-Station im Kreiskrankhaus Frankenberg

Die Babylotsin für das Kreiskrankenhaus Frankenberg Frau Antje Staudt (links) hier mit der Projektleiterin Daniela Kramer (Mitte) vom Jugendamt des Landkreises Waldeck Frankenberg und Sabine Guaglianone-Hesse (rechts) die als Babylotsin im Stadtkrankenhaus Korbach tätig ist. Die Babylotsin für das Kreiskrankenhaus Frankenberg Frau Antje Staudt (links) hier mit der Projektleiterin Daniela Kramer (Mitte) vom Jugendamt des Landkreises Waldeck Frankenberg und Sabine Guaglianone-Hesse (rechts) die als Babylotsin im Stadtkrankenhaus Korbach tätig ist. Landkreis Waldeck-Frankenberg

Anfang März berichtete der Landkreis Waldeck-Frankenberg über die Einführung seiner Babylotsinnen im Stadtkrankenhaus Korbach und Kreiskrankenhaus Frankenberg. Noch bevor die beiden Lotsinnen ihren Dienst beginnen konnten, stürzte die Corona-Welle über Deutschland und drängte das Projekt direkt wieder aus dem Blickfeld.

Umso erfreulicher ist es, dass die für das Kreiskrankenhaus Frankenberg zuständige Babylotsin Frau Antje Staudt nun regelmäßig auf der Neugeborenen-Station für Beratungen zur Verfügung steht. Ihr Angebot ist es, werdende oder frischgebackene Eltern auf Ihrem Weg in einen neuen Lebensabschnitt zu begleiten.

Die erste Zeit mit einem Neugeborenen ist meistens recht anstrengend. Die Unterstützung, die frühere Generationen durch Großeltern, Onkel, Tanten, Freunde und eine enge Dorfgemeinschaft erhielten, gibt es heute oft nicht mehr. Umso wertvoller ist eine Vertrauensperson, die weiß, an wen man sich wenden kann, wenn man Entlastung benötigt.

Frau Staudt ist eine erfahrene Beraterin und unterliegt selbstverständlich der Schweigepflicht. Der Kontakt zu ihr ist steht jedem offen, der sich informieren möchte und ist komplett unverbindlich. Sie kann im persönlichen Kontakt herausfinden, welche Unterstützung in der individuellen Situation besonders hilfreich sein kann, und kennt viele Hilfsangebote. Ein Beratungsgespräch ist da meist schneller und zielführender, als die mühsame Informationssammlung im Internet und am Behördentelefon.

Hier nur ein paar Beispiele für Fragen, bei denen die Babylotsin mit Rat und Tat und vor allem Kontakten helfen kann:

  • Wie und wo beantragt man Kindergeld?
  • Wann hat man Anspruch auf eine Haushaltshilfe und wer vermittelt diese?
  • Wer kann sich um ältere Geschwisterkinder kümmern?
  • Wer unterstützt Alleinerziehende?
  • Wie kann ich einen Krippen-Platz beantragen?

Der Träger des Projektes „Babylotsen“ ist der Landkreis Waldeck-Frankenberg, der es in Zusammenarbeit mit den Krankenhäusern in Korbach und Frankenberg initiiert hat. Gefördert wird das Projekt vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration. Es ist Bestandteil der „Frühen Hilfen“, einem freiwilligen und kostenlosen Angebot zur Entlastung und Stärkung (werdender) Eltern.

Antje Staudt ist ab sofort jeweils montags zwischen 8:30 und 11:30 Uhr sowie donnerstags zwischen 15:00 und 18:00 Uhr auf der Neugeborenen-Station zu sprechen. Zu diesen Zeiten ist sie auch telefonisch im Kreiskrankenhaus zu erreichen unter der Nummer 06451 -55 1659. Informationen hierzu auch auf der Homepage des Kreiskrankenhauses www.krankenhaus-frankenberg.de

Dieser Artikel ist eine Pressemitteilung durch die Organisation,die Inhalt des Artikels ist. 

Die Corona-Lage

  •  

    17.7.2020

    14.7.2020
    Aktuell Infizierte: 16 11
    Genesene 169 168
    Todesfälle 5 5
    Insgesamt Infiziert
    (Aktuell + Genesene + Todesfälle)
    190 184

    Diagramm über die Corona-Lage

    Quelle: Landkreis Waldeck-Frankenberg

Termine

 
kachelmannwetter.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Aufgrund der Beschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie finden zur Zeit so gut wie keine Veranstaltungen statt.