Frankenberger-Land.de
#zusammenstehen

Harald Becker

Harald Becker

Herausgeber von www.frankenberger-land.de.
redaktion@frankenberger-land.de

Individuelle Palettenmöbel der Marke Eigenbau liegen im Trend. Dank eines von Büchereileiter Jan Kanitz angestoßenen Projektes zusammen mit der Hans-Viessmann-Schule in Frankenberg ist jetzt auch auch die Stadtbücherei Frankenberg in Besitz einer einzigartigen Sitzgruppe mit zwei Sofas und Tisch, die ab sofort die Aufenthaltsqualität im neu eingerichteten Gewölbekeller des Steinhauses in Frankenberg erhöhen. 

Für sein Vorhaben konnte Kanitz drei Lehrkräfte der Hans-Viessmann-Schule als Unterstützung gewinnen: Jochen Schubert für den Bereich Metalltechnik, Stefan Kiessling für den Bereich Holztechnik sowie Gabriele Morschhäuser für den Bereich Textiltechnik. Zwölf junge Erwachsene aus den PuSch- (Praxis und Schule), BVJ- (Berufsvorbereitungsjahr) sowie InteA-Klassen (InteA – Integration durch Anschluss und Abschluss) der Hans-Viessman-Schule sowie SchülerInnen der Friedrich-Trost-Schule haben an dem Kreativprojekt mitgewirkt.

„Wir sind total begeistert von dem, was die Schüler da geschaffen haben. Auch unsere Leser haben bisher nur gutes Feedback gegeben“, freut sich Jan Kanitz über die neue Einrichtung. „Wir wollen das Gewölbe zukünftig für viele Veranstaltung nutzen und die schicken Sofas sind da auf jeden Fall eine tolle Bereicherung.“

Die Lehrer waren von Anfang an begeistert von dem Projekt. Nach einer gemeinsamen Beratungs- und Planungsphase konnte in den drei Produktbereichen losgelegt werden. Unterstützt wurde das Möbelprojekt zudem durch eine großzügige Sachspende der Frankenberger Firma Thonet, selbst Spezialistin für hochwertige Möbel. Thonet spendete für das Vorhaben rund 15 m hochwertigen Stoff zum Nähen der Polsterüberzüge.

Seit letztem Herbst ist der Gewölbekeller der Stadtbücherei Frankenberg wieder für Besucher geöffnet. Der zuvor ungenutzte Raum beherbergt jetzt Musik und Hörbücher für Jugendliche und Erwachsene sowie den kompletten Zeitschriftenbestand der Bücherei. Mit Landesfördergeldern konnte für den frisch renovierten Raum bereits vorher eine passende Möblierung angeschafft werden, um die populären Medien auch entsprechend attraktiv zu präsentieren. Die neuen Sofas laden jetzt noch mehr zum Verweilen und Lesen ein. (PM)

Donnerstag, 17 Mai 2018 08:02

Teddydocs behandeln wieder Kuscheltiere

Hasen mit gebrochenen Pfoten oder Bären mit Bauschmerzen: Kinder im Alter von drei bis sieben Jahren können am Mittwoch, 30. Mai 2018, wieder ihre Kuscheltiere in der Teddyklinik behandeln lassen. Bereits zum neunten Mal lädt der Lions Club Frankenberg/Eder zu der Veranstaltung mit den Teddydocs der Marburger Philipps-Universität in die Ederberglandhalle ein.

Für viele Kindergärten aus dem Frankenberger ist der Besuch der Teddyklinik längst eine Pflichtveranstaltung: Mehr als 500 Mädchen und Jungen haben die Teddyklinik im vergangenen Jahr besucht – ein neuer Rekord. Und riesig ist auch diesmal die Nachfrage. Schon jetzt sind die Sprechstundentermine am Vormittag alle vergeben.

Nach einer Pause von 13 bis 14.30 Uhr bekommen jedoch alle Patienten - auch ohne vorherige Anmeldung - eine „Chefarztbehandlung“. Bis 17 Uhr können Kinder in Begleitung ihrer Eltern ihre Kuscheltiere untersuchen lassen.

Schirmherren der Frankenberger Teddyklinik sind Lions-Präsident Markus Wagener, der Frankenberger Bürgermeister Rüdiger Heß und der Vorsitzende des DRK-Kreisverbandes Karl- Friedrich Frese. Der Lions-Club finanziert die Veranstaltung aus dem Erlös des Frankenberger Adventskalenders, der im vergangenen Jahr zum fünften Mal aufgelegt wurde.

Das besondere Bildungsangebot leisten Studierende der Fachbereiche Medizin und Pharmazie  der Marburger Philipps-Universität. Seit 2008 beteiligen sich auch Zahnmediziner an dem Projekt. Das Team besteht aus rund 40 Studierenden höheren Semesters. Alle Kuscheltierärzte haben Schulungen besucht, bei denen sie unter anderem von Psychologen auf die Arbeit in der Teddyklinik vorbereitet wurden.

Ziel ist es, Kindern auf spielerische Art die Angst vor einem Arztbesuch zu nehmen. Dabei erleben die Kinder in der Rolle der Eltern ihrer Kuscheltiere, wie diese untersucht und behandelt werden.

Zuerst müssen die Kinder mit ihren Kuscheltieren an die Anmeldung kommen. Dort werden die Daten des Patienten und des Begleiters aufgenommen. Anschließend geht es in den Wartebereich bis sie vom Teddydoc aufgerufen werden. Im Behandlungssaal wird die Krankheitsgeschichte erfragt. Dann wird das Tier gewogen, Fieber und Blutdruck werden gemessen. Die Ärzte schauen in Augen, Ohren und Mund und untersuchen die Kuscheltiere. Letzte Station in der Klinik ist der Besuch der Apotheke, wo Rezepte eingelöst werden.(PM)

Der 441. Frankenberger Pfingstmarkt steht vor der Tür und Frankenberger-Land.de hat recherchiert, was die Besucher auf der Wehrweide an der Eder in Frankenberg erwartet.  

Laut der offiziellen Internetseite www.pfingstmarkt.info können die Fans der Fahrgeschäfte sich wieder auf einige Attraktionen freuen. Mit dabei sind auch wieder mehrere Karussells, die ihre Frankenberger Premiere feiern.  

Das aufsehenerregendste Fahrgeschäft dürfte Infinity sein, das mit einer "Wahnsinns-Geschwindigkeit dreht die 24-sitzige Gondel Loopings über der Wehrweide dreht", wie auf der Website zu lesen ist. Ein Video zu Infinity findet Ihr am Ende dieses Artikels.  

Ebenfalls neu ist "Mr. Gravity", welches mit den Fliehkräften experimentiert und den fiktiven Wissenschaftler Gabriel S. Warner und seine Entdeckung der Antigravitation zu Thema hat. Auch hiervon gibt es ein Video am Ende. 

Außerdem wartet der Frankenberger Pfingstmarkt natürlich mit vielen weiteren Attraktionen, wie zum Beispiel der Berg-und-Tal-Bahn "Starlight", den Klassikern Breakdance, Achterbahn und natürlich dem unverzichtbaren Autoscooter auf.  

Am Montag, den 21. Mai um 14:00 werden laut den Veranstaltern die Marvel-Superhelden Iron Man, Spider Man, Captain America, Ant Man, und Thor am Riesenrad eintreffen und die Besucher mit einer fazinierenden Show in ihren Bann ziehen. 

Selbstverständlich ist neben dem Vergnügungspark auch für das leibliche Wohl an zahlreichen Ständen auf dem Festplatz und die musikalische Unterhaltung im Festzelt gesorgt.  

Vervollständigt wird größte Volksfest der Region durch den großen Krammarkt und durch die große Bezirkstierschau am Pfingstsamstag auf der großen Wehrweide.(HB)

Das Hessentagsradio wird in der Zeit vom 25. Mai bis 3. Juni täglich von 10 bis 18 Uhr aus dem glä- sernen Studio im Zelt der Landesregierung live vom Hessentag berichten. Wer möchte, hat die Mög- lichkeit, als Reporter dafür Interviews durchzuführen, Hintergrundinformationen zu recherchieren oder über Aktionen und Veranstaltungen im Hessentagsradio zu berichten. Dazu gibt es am 17. Mai von 15:30 bis 19 Uhr einen Vorbereitungsworkshop. Es gibt noch freie Plätze.

Darin lernen die Teilnehmer, wie man Tonspuren aufzeichnet, wie ein Beitrag aufgebaut ist und wie er bestmöglich geschnitten wird. Darüber hinaus gibt es Tipps und Tricks, was beim Interview be- achtet werden muss. Auch Live-Moderationen werden geübt. Dieses Angebot richtet sich an Einzel- personen, Schulklassen sowie Vereine und Initiativen, die über die bunte Vielfalt dieses Großereig- nisses im Hessentagsradio berichten möchten. Veranstalter ist das Medienzentrum Korbach- Frankenberg in Zusammenarbeit mit der LPR Hessen und dem Verein Medienblitz e.V.

Der Workshop findet im Kreishaus, Südring 2, 34497 Korbach in Saal II statt. Anmeldungen für diese Veranstaltung werden unter E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!oder Tel.: 05631-954105, -954119 entgegenge- nommen. Der Anmeldeschluss ist der 16. Mai, 10 Uhr.(PM)

Der Start des Hessentags in Korbach rückt immer näher, und die ersten Veranstaltungen sind so gut wie ausverkauft: Wer zum Beispiel zum Konzert mit Sunrise Avenue oder zu „FFH-Just 90s! Das Neunziger-Festival“ gehen möchte, sollte sich seine Eintrittskarten noch im Vorverkauf sichern.

---
Anzeige
Hier jetzt gleich Musik aus den 90ern kaufen oder direkt kostenlos das Streaming von Amazon Prime Music testen
---

Wir können nicht garantieren, dass bei allen Veranstaltungen noch Karten an der Abendkasse erhältlich sein werden“, verdeutlicht Hessentagsbeauftragter Karl-Helmut Tepel. Er zeigt sich insgesamt zufrieden mit dem bisherigen Vorverkauf, der kurz vor dem großen Fest wohl seinen Höhepunkt erreichen wird. Um sicher sein zu können, noch Tickets für alle Veranstaltungen zu bekommen, sollten Konzertgänger ihre Eintrittskarten so bald wie möglich erwerben.

Das ist unter anderem möglich auf hessentag2018.de oder im Hessentags-Shop in der Stechbahn 2. In dem kleinen Laden gegenüber dem Rathaus gibt es auch verschiedene Souvenirs mit Hessentagslogo oder Bildern des Hessentagspaars zu kaufen, außerdem liegen dort Flyer, Übersichtspläne und Programmhefte aus.

Logo Hessentag 2018Der Hessentag in Korbach beginnt am Freitag, 25. Mai. An den zehn Festtagen sind insgesamt etwa 1000 Einzelveranstaltungen geplant, bei der überwiegenden Zahl ist der Eintritt kostenlos. Die größeren Veranstaltungen wie Konzerte, Theater, Turn- und Tanzshows oder Kabarett sind kostenpflichtig. Eine Übersicht dieser Veranstaltungen mit vielen Informationen und Fotos sind zu finden unter www.hessentag2018.de/veranstaltungen. (PM)

Eine neue Einrichtung für alle Heimatverbundenen gibt es ab sofort auf unserem Regionalportal! Zusammen mit Spreadshirt bieten wir coole Produkte rund um unsere Region an, die es so exklusiv auf unserer Website gibt. 

Den Anfang macht eine Serie von edlen Plakaten, die auf Straßenkarten der einzelnen Orte basieren und so ein modernes Bekenntnis zu unserer Heimat bieten.Die Poster gibt es in drei verschiedenen Größen und entweder mit schwarzem oder weißem Hintergrund.Sowohl alsGeschenk, aber auch für die eigenen vier Wände oder das Büro sind sie perfekt geeignet.  

Die Palette wird stetig erweitert und ergänzt. Sollte Ihr Ort bei dieser Stadtplan-Serie noch nicht verfügbar sein, schreiben Sie uns einfach eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, damit wir ihren Wunsch erfüllen können. 

Natürlich sind weitere Produkte geplant, so dass sich ein Blick in den Shop immer lohnt! 

Tolle Auszeichung für den Geschäftsführer des Hotels "Die Sonne Frankenberg", Gerhard Pohl. Bei der Verkündung der „Top 50 Hoteliers Deutschland“ im Grandhotel Hessischer Hof, die der Hotelführer „Schlummer Atlas“ unter Mitwirkung von Deutschlands bekanntesten Hotelexperten Heinz Horrmann kürt war der Frankenberger Hotelmanager zum wiederholten Mal unter den Preisträgern. 

„Als besondere Auszeichnung und höchste Anerkennung für herausragende Leistungen auf den Gebieten Service, Food & Beverage, Sales/Marketing, Personal, Controlling und Einkauf“ stellt die Urkunde inhaltlich Gerhard Pohls Fachkompetenz heraus. „Mit Stolz blicke ich der bedeutenden Auszeichnung entgegen. Sie reflektiert die Errungenschaften, die wir für das Hotel und die Region bisher verzeichnen können. Mein Dank gilt an dieser Stelle meinem großartigen Team, ohne welches ich den Erfolg nicht feiern könnte“, erklärt Gerhard Pohl.

Seit 2012 zeichnet Gerhard Pohl als Geschäftsführer der Hotelbetriebsgesellschaft Battenberg (HBB) verantwortlich. Neben strategischen Managementaufgaben steht insbesondere auch die Weiterentwicklung der Hotel- und Gastronomieeinnrichtungen vom Hotel Die Sonne Frankenberg, Der Walkemühle und dem Alt Battenberg in seinem Fokus. 

Im Kern der Ehrung der Ehrung der „Top 50 Hoteliers Deutschland“ geht es darum, auf Grundlage der redaktionellen Schlummer Atlas- Bewertungen, insbesondere der Kompetenzfelder Service, Food & Beverage, Rezeption, Personal, Verwaltung/Controlling, Einkauf sowie Sales und Marketing, einmal jährlich die besten 50 Hoteliers Deutschlands sowie die zehn besten deutschen Hoteldirektoren im Ausland für ihre besonderen Verdienste um die Spitzenhotellerie persönlich zu ehren.Gerhard Pohl, Geschäftsführer der HBB Hotelbetriebsgesellschaft, nahm diese Auszeichnung stellvertretend für sein ganzes Team entgegen.

Dieser Event ist aber zugleich auch ein Ort, an dem die besten deutschen Hoteliers mit Repräsentanten der Industrie zusammentreffen. Das qualitativ hohe Level der Gastgeber liest sich wie das „Who’s who” der 5- Sterne-Hotellerie. Diese unabhängige Plattform ist auch ein Ort, an dem über kommende Trends, Erfahrungen im Umgang mit Produkten und Dienstleistungen sowie über weitere zielgruppenrelevante Themen gefachsimpelt wird.

Das Gipfeltreffen der deutschen Hotel-Direktoren gehört seit 2008 zu den wichtigsten Branchenveranstaltungen, die jährlich die Spitzenhotellerie zusammenführt.(PM)

Was im letzten Jahr in einem Stadtteil von Waldeck klein begonnen hat, zieht 2018 größere Kreise: die Idee, Jugendbands auch außerhalb der urbanen Zentren zu entdecken und zu fördern. Fünf Städte beteiligen sich an „Newcomer Stage 2018“, neben Waldeck sind dies: Bad Karlshafen im Landkreis Kassel, Bad Schwalbach im Rheingau-Taunus-Kreis, Homberg/Efze im Schwalm-Eder-Kreis und Sontra im Werra-Meißner-Kreis. In allen fünf Städten wurden Auftrittsmöglichkeiten und Bühnenzeiten für die Newcomer reserviert.

„Newcomer Stage ist kein Wettbewerb, es ist vielmehr der Gegenentwurf zu bekannten Fernsehformaten“, betont Gunter Best von der Bad Arolser Rock-AG. Der Verein wirkt gemeinsam mit der Landesstiftung Miteinander-in-Hessen bei der Realisierung des Gesamtprojekts mit. Die BARock-AG wurde von erfahrenen Musikern aus der Region ins Leben gerufen, um den Nachwuchs zu fördern und ihnen die Möglichkeit zu geben unter professionellen Bedingungen erste Bühnenerfahrungen zu sammeln. „Wir betreuen die jungen Künstler vor, während und nach einer Veranstaltung. Newcomer Stage versteht sich daher mehr als Förderprogramm. Wir wollen vielversprechenden Talenten mit Tipps und Know-how ein Durchstarten auf der Bühne erleichtern“, so Best.

Von den Auftritten wird ein Audiomitschnitt erstellt und am Ende ein professioneller Sampler für alle Teilnehmer produziert. Teilnehmen können Nachwuchsmusiker bis 26. Jahre. Bewerbungen sind online über die Webseite der Landesstiftung möglich: www.miteinander-in-hessen.de. Hier sind auch weitere Informationen zu Newcomer Stage 2018 und den Auftrittsterminen zu finden.

Das Hessische Statistische Landesamt hat 2017 eine Studie zur deutschen Festivallandschaft veröffentlicht, die unterstreicht, dass Ehrenamtliche Helfer das Rückgrat der deutschen Festival-Landschaft sind. Insbesondere kleinere Festivals benötigen Ehrenamtliche, die bei der Organisation und Logistik mitwirken. Ein Grund mehr für die Landesstiftung Miteinander-in-Hessen, sich in diesem Bereich zu engagieren. (PM)

Newcomer Stage 2018 macht Station an folgenden Orten:

Sontra, 06. Mai 2018 (Street-Food-Festival und Frühlingsmarkt)

Homberg/Efze, 23. Juni 2018 (Burgbergfestival)

Bad Schwalbach, 11. August 2018 (Landesgartenschau)

Waldeck, 18. August 2018 (Waldecker Kultursommer)

Bad Karlshafen, 13. Oktober 2018 (Hafenfest und Street-Food-Festival) 

Auf ein ausgesprochen erfolgreiches Jahr blickten die Mitglieder der Leichtathletikabteilung des TSV Hessen 1848 Frankenberg e.V.  bei ihrer Jahreshauptversammlung zurück. In seinem Jahresrückblick konnte der Vorsitzende Michael Kollmar von einigen Highlights und sportlichen Erfolgen auf Landes- und Bundesebene berichten.

Die herausragendste Veranstaltung war ohne Frage die Fingerhaus-Werfergala, die laut Kollmar mit der Teilnahme von 26 Sportlern aus der Nationalmannschaft und der Jugendnationalmannschaft die hochwertigste Leichtathletikveranstaltung im Landkreis Waldeck-Frankenberg darstellte. "Es wurden 10 Normerfüllungen für Welt-, bzw. Europameisterschaften der Jugend erreicht", erklärt der Abteilungsleiter anerkennend. 

Aber auch die auch die Vereinsmeisterschaft für die Schüler bis einschließlich U 12 war eine besonders erfolgreiche Veranstaltung, auf die die Sportler mit Stolz zurückblicken. Besonders der Dreikampf Wurf-Sprint-Sprung sorgte bei der Veranstaltung für die kleinsten Sportler für größte Begeisterung.

Sportlich befindet sich die Leichtathletikabteilung aus der Illerstadt auf einem Top-Niveau und war 2017 mit Isabel Cramer, Julia Dengler, Nils Kollmar, Eva Kramer und Patrizia Römer gleich mit fünf Athleten bei Deutschen Aktiven- und Jugendmeisterschaften vertreten. Damit ist der TSV Frankenberg der erfolgreichste Leichtathletikverein im ganzen Landkreis. 

Bei solch großen Erfolgen durften natürlich auch Ehrungen der Aktiven nicht fehlen. Diese wurden durch den Vorsitzenden und den in der Versammlung neu gewählten Sportwart vorgenommen.

Die Auszeichnung als Athlet des Jahres erhielt Nils Kollmar, der sogar bei der Athletenvorstellung der Deutschen Meisterschaften zu besten Sendezeit in der ARD zu sehen war. Mit seinen 56,25 Metern im Diskuswurf stellte er außerdem einen neuen Kreisrekord auf, wurde 5. bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften und 2. der Süddeutschen Meisterschaften der Aktiven.

Die Kugelstoßerin Patrizia Römer wurde für ihren Erfolg bei den Jugend-Hallenmeisterschaften geehrt. Sie erreichte den Endkampf der Besten und wurde am Ende Siebte. Darüber hinaus erhielt Janine Cramer die Ehrennadel des HLV. Weitere Ehrungen gingen an Anna-Lena Böhle, Isabel Cramer, Julia Dengler, Eva Kramer, Patrick Löwe, Emma Scholl sowie Malia Siegfried.

Personell sieht sich die Abteilung des TSV Frankenberg sehr gut aufgestellt. Mit 180 Mitgliedern kann sie stabile Zahlen verzeichnen und konnte die Zahl der Trainer für die rund 100 aktiven Sportler von vier auf sieben deutlich erhöhen. 

Vervollständigt wurde die Versammlung durch die turnusmäßigen Vorstandswahlen, bei denen es einige Veränderungen gab. In seinem Amt als Abteilungsleiter bestätigt wurde Michael Kollmar genauso, wie sein Stellvertreter Gerd Dewender und Mario Cramer als Kassenwart. Neu in den Vorstand gewählt wurden Sportwart Till Vollmar, Schriftführer Timo Siegfried und als Beisitzer Axel Schäfer. Komplettiert wird der Vorstand durch Kampfrichterwart Dietmar Lenski und die Schüler- und Jugendsprecherin Elenor Schwieder, die beide in ihren Ämtern bestätigt wurden.

In seinem Schlusswort bedankte sich der neue und alte Vorsitzende bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Gilla Wickenhöfer, Gela Schwieder und Klaus Dengler für ihre langjährige Mitarbeit, bei den Trainern für die großartige Arbeit und der Geschäftsstelle des TSV Frankenberg für die Unterstützung.

Die nächste Veranstaltung der Leichtathleten ist die 12. Fingerhaus-Werfergala, die am 18. Mai 2018 im Stadion an der Eder in Frankenberg stattfindet. Mehr Infos zur Werfergala gibt es unter fingerhauswerfergala.wordpress.com (HB)

Als einer von 14 Landessiegern ist Frankenberg (Eder) bei dem hessischen Wettbewerb „Ab in die Mitte!“ (AidM) ausgezeichnet worden. Bei der Preisverleihung am 17. April in Bad Camberg haben die Projektverantwortlichen den Preis von Stadtentwicklungsministerin Priska Hinz entgegengenommen. Hinz übergab Fördermittel in Höhe von insgesamt 160.000 Euro für Projekte, die zur Vitalisierung und Attraktivitätssteigerung der hessischen Innenstädte beitragen.

„Ich freue mich sehr, dass die Kommunen gemeinsam mit den privaten Initiativen das Motto „Mein Lieblingsort mit Wohlfühlklima!“ auf ihre ganz eigene Art und Weise aufgegriffen haben. Insbesondere die Filme zeigen das große Engagement der Menschen, die sich für ihre Innenstadt einsetzen“, so die Ministerin bei der Preisverleihung.

Für die „Frankenberger Sofageschichten“, eingereicht vom Netzwerk Integration Frankenberg e. V., der Stadt Frankenberg (Eder) und weiteren Partnern, stehen von Juni bis Oktober 2018 jetzt bis zu elf Veranstaltungen rund um das Thema auf dem Programm. Dafür gibt es im Rahmen des Wettbewerbs eine Förderung in Höhe von 4.400 Euro.

Den Machern geht es vor allem darum, an (potenziellen) Lieblingsorten mehr Aufenthaltsqualität und Wohlfühlatmosphäre zu schaffen, Besucher für die Frankenberger Geschichte(n) zu begeistern und ein abwechslungsreiches Veranstaltungspaket auf die Beine zu stellen.

Schauplätze sind verschiedene historische Gebäude wie das Rathaus, das Steinhaus und das ehemalige Kloster Georgenberg, die im Rahmen der Veranstaltungen mit der modernen Vielfalt der Stadt verknüpft werden sollen.

Verbindendes Element ist 2018 in Frankenberg (Eder) ein rotes Sofa, das bei allen AidM-Veranstaltungen mit dabei sein wird. Das Sofa ist für viele per se ein Lieblingsort, „ein Ort der Ruhe und Entspannung, des gemeinsamen Essens und Trinkens, aber auch ein Ort der Kommunikation und des generationsübergreifenden Austauschs – über Kunst, Kultur, Alltag, Tradition und Moderne. Vom Sofa aus können wir in die Welt schauen und die Welt kann auf dem Sofa zusammenkommen“, heißt es im Frankenberger Projektantrag.

Gemeinsam eingereicht hatten die Bewerbung die Marktgemeinschaft des Wochenmarktes der Landfrauen, das Netzwerk Integration Frankenberg, das Museum im Kloster Frankenberg, die Naturschutzjugend, die Frankenberger Künstlerin Canan-Arzu Akin, Jugendhaus und Stadtbücherei sowie die städtische Wirtschaftsförderung.

Erst im letzten Jahr hatte Frankenberg mit dem Wochenmarkt der Landfrauen einen der begehrten Förderpreise gewonnen. (PM)

Seite 3 von 15

Die Corona-Lage

  •  

    22.09.2020

    21.9.2020
    Aktuell Infizierte: 9 10
    Genesene 232 230
    Todesfälle 5 5
    Insgesamt Infiziert
    (Aktuell + Genesene + Todesfälle)
    246 245

    Diagramm über die Corona-Lage

    Quelle: Landkreis Waldeck-Frankenberg

Termine

 
kachelmannwetter.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Aufgrund der Beschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie finden zur Zeit so gut wie keine Veranstaltungen statt.